Neanderthal Museum

Neanderthal Museum

Zeitreise durch 4 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte erleben

„Woher kommen wir?“ – „Wer sind wir?“ – „Wohin gehen wir?“ Diese zentralen Fragen leiten durch das Neanderthal Museum.

Die Ausstellung zeigt die Spuren der Menschheit – von ihrer langen Reise aus den Savannen zu den Großstädten heutzutage. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Neanderthalern. Die lebensgroßen Figuren im Museum wurden auf Grundlage der gefundenen Humanfossilien mit wissenschaftlichen Methoden rekonstruiert.

Das Eiszeitliche Wildgehege

Seltene Tiere der Eiszeit artgerecht zu halten, das hat sich das Wildgehege Neandertal zur Aufgabe gemacht. Und das schon seit 1935, dem Jahr der Gründung durch den Naturschutzverein Neandertal. In den großen und weitläufigen Freigehegen leben heute Wisente sowie Abbildzüchtungen von Auerochsen und Tarpanen (Wildpferde), die in Europa schon vor hunderten von Jahren ausgestorben sind.

Kunstweg „Menschenspuren“

Bei einem Spaziergang durch das Waldstück zwischen Museum und Wildgehege kann die Spannung Mensch-Natur erlebt werden. Dafür ist der Kunstweg „MenschenSpuren“ mit zehn Skulpturen errichtet worden.

Die unterschiedlichen Kunstwerke fordern auf zur Selbstreflexion über die Natur des Menschen und sollen so zu einer neuen Betrachtungsweise der Natur leiten. Die Spuren der Künstler verbinden sich auf dem Rundweg an der Düssel in immer neuer Weise mit der Landschaft. Viele der Arbeiten müssen regelrecht entdeckt werden oder verändern ihren Zustand je nach Jahreszeit.

Das Museum bietet eine Vielzahl an Kinderworkshops, Ferienprogrammen und Kindergeburtstagsmöglichkeiten unterschiedlicher Art. Die Geburtstage kann man sogar in englischer Sprache haben.

Kontakt
Neanderthal Museum
Adresse
Talstr. 300
40822 Mettmann
Telefon
02104 9797-0
Webseite
http://www.neanderthal.de/de/ausstellung.html

Direktanfrage